Erfahren statt glauben

Je wieder versprechen die dynamischen „Übersetzungen“, dass sich Zusagen der Bibel erfahren lassen, auch wo davon nichts gesagt ist.
So heisst es Psalm 119,64 sehr schlicht und wunderbar offen:
„Herr, die Erde ist voll deiner Güte“ (Luther, ganz ähnlich Zwingli).
Wo diese Güte von wem erfasst werden kann, wie sie sich auswirkt, ist nicht gesagt.
„Hoffnung für alle“ liest das in den Text hinein und bezieht die Aussage einzig auf die Menschen:
„Herr, überall auf dieser Welt können die Menschen deine Güte erleben“ (Redaktion 2002).